Kreisstraßen Neubau

Eine wichtige Aufgabe unseres Sachgebiets ist der Ausbau und die Optimierung des Kreisstraßennetzes. Wir vertreten dabei die Philosophie, dass nur derjenige, der alle Schritte im Planungsablauf selbst beherrscht, diese auch durchschauen kann. Den Durchblick in komplexen Planungen zu behalten ist die wichtigste Voraussetzung, die Baukosten jederzeit im Griff zu behalten. Deshalb werden neben den nicht delegierbaren Bauherrenaufgaben auch komplette Planungen, die zugehörigen Ausschreibungen, Bauleitung und Abrechnung bei vielen Baumaßnahmen allein von den Mitarbeitern der Tiefbauverwaltung erledigt. Auf den Gebieten CAD, GIS und AVA sind wir dazu mit modernster Hard- und Software ausgestattet. Neben den eigenen Planungen werden aber auch Ingenieurbüros mit der Erstellung der Planunterlagen beauftragt, wobei auch hier die Ausschreibung, Bauleitung und Abrechnung (Leistungsphasen 6 - 9 HOAI) fast ausschließlich durch die Tiefbauverwaltung erfolgt.



Der Bauhof des Landkreises Main-Spessart besitzt selbst eine moderne vermessungstechnische Ausrüstung (u.a. einen elektronischen Tachymeter) und ist darüber hinaus an ein Grundstücks- und Bodeninformationssystems (GIS) angeschlossen. Die ermittelten Daten von Tachymeteraufnahme, GIS und CAD werden im Rechner zusammengefügt und am Ende als Plan ausgegeben. Durch den Einsatz der Digitalen Flurkarte (DFK) können die Liegenschaften eingesehen werden. Das Automatisierte Liegenschaftsbuch (ALB) enthält zu jedem Grundstück die Flurstücks- und Eigentümerdaten die ebenfalls abgerufen werden können.

Aktuell laufende Planungen:

Alle größeren Ausbaumaßnahmen der letzten Jahre waren nur deshalb realisierbar, weil diese durch das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) bezuschusst wurden. In Zusammenarbeit mit der Kämmerei werden die Zuschussanträge an die Regierung von Unterfranken gestellt und nach Fertigstellung der Maßnahme die entsprechenden Verwendungsnachweise angefertigt und eingereicht.

Aktuell laufende große Straßenbaumaßnahmen:

Jede große Neubaumaßnahme wird mit dem "ersten Spatenstich" eröffnet. Die eigentlichen Bauarbeiten können dann je nach Umfang des Projektes mehrere Jahre andauern. Nachdem die Bauarbeiten erfolgreich abgeschlossen sind, wird die neue Straße bei der feierlich umrahmten Verkehrsfreigabe offiziell dem Verkehr übergeben. Zwei Traditionen werden dabei seit Bestehen des Landkreises Main-Spessart von der Tiefbauverwaltung gepflegt. Das Durchschneiden des Bändchens und ein Abschlussessen, bei dem es zum Nachtisch immer Käsekuchen (Käseploatz) gibt.

Die letzten großen Neubaumaßnahmen:



Copyright 2013 Landratsamt Main-Spessart | zuletzt aktualisiert am 12.09.2013